TOP Ö 2.2: Informationspolitik zum Baurecht in der Gemeinde Rosendahl - Herr Weber

 

 


Ausschussmitglied Weber teilt mit, dass das Baurecht in der Gemeinde Rosendahl für Verunsicherung unter den Gemeindebürgern sorge. Er vertritt die Meinung, dass Bauwilligen alle Möglichkeiten zur Realisierung einer Baumaßnahme aufgezeigt werden sollen und die Gemeindeverwaltung bei einem Bauinteresse helfend zur Seite stehen solle. Dies könne durch entsprechende Informationen auf der Homepage der Gemeindeverwaltung erfolgen, so Herr Weber. Auch solle auf die Möglichkeit einer Bebauungsplanänderung hingewiesen werden, ergänzt Herr Weber.

 

Bürgermeister Gottheil gibt zu bedenken, dass das Ausmaß und die Form der Informationspolitik festgelegt werden müsse und es z.B. durch entsprechende Merkzettel erfolgen könne. Er ergänzt, dass aber weiterhin jede Maßnahme als Einzelfallentscheidung behandelt werden müsse.

 

Ausschussvorsitzender Lembeck ergänzt, dass eine Rechtsberatung aber nicht erfolgen dürfe und eine Bebauungsplanänderung nur nach einer sorgfältigen Abwägung erfolgen solle.