TOP Ö 10: Verkehrsberuhigende Maßnahmen an der B 474 (Bereich Lidl-Markt) hier: Rückbau einer Fußgängerampel und Anlegung von zwei Fußgängerüberwegen

Beschluss: geändert beschlossen

Abstimmung: Ja: 9

Im Kreuzungsbereich der B 474 mit der Kirchstraße und der Gescherer Straße soll eine zeitgemäße Ampelanlage mit Vorrang für die B 474 installiert werden.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, mit dem Landesbetrieb NRW als Straßenbaulastträger die erforderlichen Maßnahmen abzustimmen.

 


Abstimmungsergebnis:          einstimmig

 

 


Im Rahmen der Ortsbesichtigung hatten sich die Ausschussmitglieder einen Eindruck von dem Gefahrenpotential in diesem Bereich verschaffen können.

 

Ausschussvorsitzender Rottmann verwies zudem auf die Sitzungsvorlage Nr. VII/215.

Mit Zustimmung des Ausschusses erteilte er dem anwesenden Ratsmitglied, Herrn Wünnemann, das Wort.

 

Ratsmitglied Wünnemann bedankte sich und verlas seinen Antrag auf Änderung des verwaltungsseitigen Beschlussvorschlages. Er bittet darum, den Beschluss wie folgt zu ändern:

 

Im Kreuzungsbereich der B 474 mit der Kirchstraße und der Gescherer Straße soll eine zeitgemäße Ampelanlage installiert werden.

 

Dieses wurde auch ausführlich von ihm begründet.

Der Antrag ist als AnlageI der Niederschrift beigefügt.

 

Bürgermeister Niehues verdeutlichte anhand eines Folienvortrages die Gefahren in diesem Bereich und die bisher verwaltungsseitig erarbeiteten Lösungsvorschläge zur Entschärfung.

Sollte sich der Ausschuss nunmehr nach Bekanntgabe des Antrages von Herrn Wünnemann für eine Ampelanlage in diesem Kreuzungsbereich entscheiden, könne er dieses nur unterstützen.

 

Es folgte eine lebhafte Diskussion, bei der die Mitglieder des Ausschusses sämtliche Vorteile einer solchen Kreuzungsampel hervorhoben und sich bei Ratsmitglied Wünnemann für diese parteiübergreifend ausgearbeitete Anregung bedankten.

 

Alsdann fasste der Ausschuss nachfolgenden Beschluss: