TOP Ö 8.2: Workshop zur Initiierung eines Lokalen Bündnisses für Familie

Frau Roters berichtete über einen Regionalworkshop zur Initiierung und zum Aufbau Lokaler Bündnisse im Kreis Coesfeld, der am 19. November 2010 im WBK (Zentrum für Wissen, Bildung und Kultur) in Coesfeld stattgefunden habe. Die Einladung hierzu habe sich gezielt an Institutionen, Vereine, Verbände und einzelne Akteure gewandt, die Interesse an einer Mitarbeit haben könnten.

Das Ziel sei die Initiierung neuer Netzwerke und Bündnisse im Kreis Coesfeld gewesen, insbesondere Lokaler Bündnisse für Familien, die nachhaltige Lösungen für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort, insbesondere im Bereich der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf anstoßen sollten. Anwesend seien zu diesem Workshop hautsächlich Vertreter/innen der Räte und Verwaltungen gewesen, dagegen kaum Vertreter aus der Wirtschaft. Ein generelles Interesse habe bestanden, aber die Frage der Umsetzung habe noch nicht geklärt werden können, da ehrenamtliches Engagement von Bürger/innen gefragt sei und auch Ideengeber notwendig seien.

Für die Gemeinde Rosendahl könne man feststellen, dass im Hinblick auf Familienfreundlichkeit schon viele Punkte vorzuweisen seien. Allerdings seien eine stärkere Vernetzung und mehr Miteinander der Akteure wünschenswert. Die Verankerung in der Bevölkerung müsse noch gesichert werden.

Man könne beim Servicebüro „Lokale Bündnisse“ in Bonn Unterstützung anfordern, um den Prozess z.B. mit einer attraktiven Auftaktveranstaltung in Gang zu bringen.