TOP Ö 2.5: Gemeindliche Kanalsanierung und Dichtheitsprüfung von privaten Hausanschlüssen - Herr Mensing

Fraktionsvorsitzender Mensing berief sich auf die Erklärung von Bürgermeister Niehues, wonach die Dichtheitsprüfung der privaten Hausanschlüsse im Zuge der gemeindlichen Kanalsanierung durchgeführt werden solle. Er fragte, wie sich die Hausbesitzer verhalten sollten, bei denen bis 2023 keine Sanierung der gemeindlichen Kanäle notwendig sei.

 

Bürgermeister Niehues erklärte, dass es dazu noch keine konkreten Pläne gebe. Wichtig sei in erster Linie, dass defekte Hausanschlüsse saniert werden, damit kein Abwasser ins Erdreich bzw. Grundwasser gelangen könne. Bei Neubauten rate er wegen der Gewährleistungspflicht der Firmen grundsätzlich dazu, die Dichtheitsprüfung direkt nach der Fertigstellung durchführen zu lassen.